»Eliza Day« on Tour

Keine aktuellen Tourdaten gefunden.

Eliza Day »I am all poetry, but life goes on in prose«

I am all poetry, but life goes on in prose

Tracklisting

  1. Hotel Song (03:43)
  2. My Silent Face (03:18)
  3. All I Did Today (Song for Tanja) (03:56)
  4. The Destroyed Room (02:29)
  5. The Tears of the World (02:20)

Veröffentlichung: 01.10.2011

1. Hotel Song

Vermeintliche Bergehalden bei Nacht, vermeintliche Bagger als Zeugen der Einsamkeit, die in Hotelzimmern besonders gut kultiviert werden kann. Das Elend der Minibar, leere Bltter und traurige Verse als Form des Widerstands.

2. My Silent Face

Ein Text von New Order diente durch Zufall als Palimpsest. Nicht ganz unpassend, da der spter enstandene eigene Text fr ein Lied, das in weniger als dreieinhalb Minuten mit nicht weniger als zwei Gitarrensoli aufwartet, in den Kaffeehusern der nicht ganz unopulenten Donaumetropole Wien entstanden ist.

Track im Stream bei Soundcloud:
http://soundcloud.com/nkrc/eliza-day-my-silent-face

3. All I Did Today (Song for Tanja)

Ein Lied ber einen dieser Tage, an dem nicht mehr gelingt als das Wechseln des Hemdes und das prompte Verschmieren des selbigen mit Speiseeis. So was gelingt besonders gut an Sommertagen, an denen der Geruch frisch gemhten Grases die Rume erfllt, an die wir gekettet sind. Unsere Hommage an Hanoi Rocks und den Stadionrock der 80er-Jahre des letzten Jahrhunderts.

4. The Destroyed Room

Der Song zelebriert die Kraft der Zerstrung und beklagt die Melancholie, die ihrer Ausbung innewohnt. Diese zornigen jungen Mnner sind gar nicht mehr so jung, aber um so zorniger.

5. The Tears of the World

Die Trnen der Welt sind unvergnglich. Das wute bereits Samuel Beckett, dessen Zeilen gehuldigt wird in diesem Lied ber Selbsttherapie und die Zaubermacht der Typographie.

Newsletter abonnieren

Community-Login